Hamburg

Talk am Fleet > Hamburg

Der Herbst Talk-am-Fleet 2020

29. September 2020 |by Thomas Dobberstein | 0 Comments | , , , , , ,

TALK AM FLEET 2020

„Das Thema wird nach Festlegung bekannt gegeben“

Auch für den Herbst stehen Zeit und Ort bereits fest, also „SAVE THE DATE“:

am Dienstag, den 29. September 2020, von 10:00 bis 14:00 Uhr
in der Patriotischen Gesellschaft, Trostbrücke 4 – 6, 20457 Hamburg
(Raum KIRCHHOF)

Lesen Sie in der Zwischenzeit gern den aktuellen 21. Newsletter der BLC GmbH.

Wir freuen uns schon heute auf Ihre Teilnahme!

 

Ihr Team BLC

 

Finden Sie unter VORHERIGE … alle Informationen der Talk-am-Fleet Veranstaltungen der vergangenen Jahre.

Dies ist wie immer eine Schulungs- und Bildungsveranstaltung gemäß § 37 Abs. 6 BETRVG.

Teilen oder Drucken:
KEEP READING

Nächster Talk-am-Fleet: 21. April 2020

21. April 2020 |by Thomas Dobberstein | 0 Comments | , , , , , , ,

TALK AM FLEET 2020

„Das Thema wird nach Festlegung bekannt gegeben“

Zeit und Ort stehen bereits fest, also „SAVE THE DATE“:

am Dienstag, den 21. April 2020, von 10:00 bis 14:00 Uhr
in der Patriotischen Gesellschaft, Trostbrücke 4 – 6, 20457 Hamburg
(Raum KIRCHHOF)

Lesen Sie in der Zwischenzeit gern den aktuellen 21. Newsletter der BLC GmbH.

Wir freuen uns schon heute auf Ihre Teilnahme!

 

Ihr Team BLC

 

Finden Sie unter VORHERIGE … alle Informationen der Talk-am-Fleet Veranstaltungen der vergangenen Jahre.

Dies ist wie immer eine Schulungs- und Bildungsveranstaltung gemäß § 37 Abs. 6 BETRVG.

Teilen oder Drucken:
KEEP READING

Crowdworking | Aktuelle Rechtsprechung

15. Mai 2019 |by Thomas Dobberstein | 0 Comments | , , , , , , , , , , , , , , , , ,

Dieser  fand am 15. Mai 2019 statt.

Das Team der BLC Business & Law Consulting GmbH freute sich, die Teilnehmer diesmal an neuer historischer Veranstaltungsstätte begrüßen zu können! Geschäftsführer und Gesellschafter Torsten Lemke informierte die Gäste über den Ablauf und den Rahmen der Veranstaltung.

Die Flexibilisierung von Arbeitsverhältnissen hat viele Ursachen und Erscheinungsformen.
Im Vortrag von Prof. Florian Schramm, Universität Hamburg, wurde der aktuelle
Forschungsstand skizziert, der einen Überblick über das reale Crowdworking-Phänomen
erlaubt. Seine durchaus vorhandene Ähnlichkeit mit Maßnahmen des Outsourcing haben in der Runde für eine lebhafte Diskussion gesorgt. Obwohl scheinbar diese Organisationsform als Werkzeug noch nicht seinen Weg in die Betriebe zur internen Nutzung gefunden hat.

Finden Sie hier das PDF zum Vortrag als Download hinterlegt.

Direkt im Anschluss hat dann Dr. Helmut Nause, Präsident des Landesarbeitsgerichtes Hamburg,
den Ball aufgefangen und eine rechtliche Betrachtung des Phänomens Crowdworking angeschlossen. Welche Verträge werden hier eigentlich geschlossen und sind Arbeitsgerichte die Institutionen, die sich mit Unklarheiten auf diesem Gebiet beschäftigen müssten?

Hier haben wir eine Ausarbeitung zum aktuellen Urteil des EuGH zur Arbeitszeiterfassung hinterlegt.

Natürlich hat Herr Dr. Nause auch zu der aktuellen arbeitsgerichtlichen Rechtsprechung referiert. Das brandaktuelle Europäische Urteil zur Arbeitszeit-Erfassung, bzw. der Verpflichtung für Arbeitgeber, die Zeiten zu erfassen, wurde ebenso intensiv durchgesprochen. Welche Folgen hat dieses Urteil für die bestehende deutsche Rechtsprechung, die zum Teil schon Jahrzehnte recht eindeutig schien? Hochaktueller, spannender Stoff, vorgetragen aus kompetentester Position.

Unser Herzlicher Dank geht an die beiden großartigen Referenten, und natürlich auch an die wie immer interessiert teilnehmenden Betriebsräte!

 

Die Teilnahme an der Schulungs- und Bildungsveranstaltung (gem. § 37 Abs. 6 BetrVG) war natürlich erneut unentgeltlich.

 

Finden Sie unter VORHERIGE … alle Informationen der Talk-am-Fleet Veranstaltungen der vergangenen Jahre.

Alternativ können Sie auch auf www.betriebsrat-consulting.de/leistungen/aktuelles/talk_am_fleet/ sämtliche Informationen aufrufen.

KEEP READING

Betriebliches Eingliederungsmanagement

8. November 2018 |by Thomas Dobberstein | Kommentare deaktiviert für Betriebliches Eingliederungsmanagement | , , , , , , , , , , , , , ,

Der  fand am 08.11.2018 in Hamburg statt.

Zur Begrüßung der vielen Betriebsrat-Teilnehmer erläuterte Torsten Lemke die Situation der BLC Business & Law Consulting GmbH. Gemeinsam wurde des verstorbenen Firmen-Mitgründers Hartmut Bader gedacht. Im Anschluss stellte Herr Lemke die Referenten und den inhaltlichen Plan der Veranstaltung vor.

Betriebliches Eingliederungsmanagement, BEM    &

Aktuelle Rechtsprechung im Arbeitsrecht

 

Hochkarätige Referenten:

Herr Matthias Gillmann | Geschäftsführer Gillmann & Partner

Matthias Gillmann hat den vielen aufmerksamen Teilnehmern der Veranstaltung auf sehr nachvollziehbare Weise den arbeitsrechtlichen Rahmen des BEM abgesteckt. Reale Fälle aus seiner reichhaltigen Praxis haben die Erläuterungen immer wieder bildhaft klar werden lassen.

Bitte finden Sie hier die Präsentation mit allen genannten Rechtsquellen zum Download.

Matthias Gillmann engagiert sich und fesselt die Zuhörer

 

Dr. Philipp Leydecker | Richter am Arbeitsgericht Hamburg

Richter Leydecker hat auf dem Talk-am-Fleet im November über aktuelle Rechtsprechung im Arbeitsrecht referiert und diese für die Betriebsräte eingeordnet. Vier aktuelle Fälle zum Betriebsverfassungsgesetz aus den bundesdeutschen Arbeitsgerichten wurden gesammelt, seziert und auf ihre Bedeutung für die Teilnehmer hin überprüft.

Hier finden Sie die dargestellten Fälle und ein paar Weitere in der Präsentation aus dem Talk.

Dr. Philipp Leydecker erläutert komplexe Rechtsprechung verständlich

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Torsten Lemke, BLC | Matthias Gillmann, Gillmann & Partner | Dr. Philipp Leydecker, Arbeitsgericht Hamburg | Raphael Lugowski, BLC

 

Die Teilnahme an der Schulungs- und Bildungsveranstaltung (gem. § 37 Abs. 6 BetrVG)
war natürlich wie immer unentgeltlich.

 


Finden Sie unter VORHERIGE … alle Informationen der Talk-am-Fleet Veranstaltungen der vergangenen Jahre.

Alternativ können Sie auch auf www.betriebsrat-consulting.de/leistungen/aktuelles/talk_am_fleet/ sämtliche Informationen aufrufen.

KEEP READING

Liebe Talk am Fleet Freunde

25. April 2018 |by admin_BLC | 1 Comments | Talk-am-Fleet Infos | , , , , , ,

Der wird in Zukunft seine eigene Website betreiben.

Bis wir, die BLC Business & Law Consulting GmbH, alle Inhalte vollständig zusammengetragen und aufgearbeitet haben,

schauen Sie bitte HIER nach den relevanten Informationen über den Talk am Fleet oder rufen Sie uns an.

040 39 99 90 0

Wir freuen uns auf Ihren baldigen Besuch!

Teilen oder Drucken:
KEEP READING

Das Arbeitsrecht im neuen Koalitionsvertrag

24. April 2018 |by Thomas Dobberstein | 0 Comments | , , , , , , , , , , ,

Der diesjährige Frühjahres-Talk-am-Fleet fand im Zeichen der letztjährigen Bundestagswahl und der langwierigen Koalitionsverhandlungen statt. Im Koalitionsvertrag haben die Regierungsparteien CDU/CSU und SPD u.a. festgeschrieben, welche Richtung und Veränderung Sie im Bereich des Arbeitsrechts vornehmen wollen.

Richterin Karen Ullmann erläutert arbeitsrechtliche Aspekte des neuen Koalitionsvertrags 2018

Eine fundierte fachliche Einschätzung dazu erhielten die zahlreichen Gäste aus Betriebsräten von Karen Ullmann, Richterin am Arbeitsgericht Hamburg. Frau Ullmann beleuchtete in der gesamten Breite des Koalitionsvertrags alle Hinweise auf arbeitsrechtliche Reformen und deren Auswirkungen auf die Beschäftigten. Bereits während der Präsentation genauso wie im Anschluss ergaben sich immer wieder angeregte Diskussionen über die Ausrichtung und praktische Umsetzbarkeit der verschiedenen Maßnahmen.

Absprache der Referenten im Seminarraum des Deichgraf

Rechtsanwalt Raphael Lugowski, neues Teammitglied der BLC GmbH, gab in der Folge diverse Hinweise auf aktuelle Rechtsprechungen im Arbeitsrecht. In 6 teils sehr komplexen Beispielen legte er strukturiert dar, welche Ausgangssituationen jeweils vorlagen, auf welche Gesetze die Arbeitsgerichte zurückgegriffen haben und welche Interpretationen zu den Entscheidungen geführt haben.

Raphael Lugowski trägt vor,

… und die zahlreichen Betriebsräte sammeln Informationen.

Teilen oder Drucken:
KEEP READING

Gefährdungsbeurteilung psychische Belastungen

15. November 2017 |by Thomas Dobberstein | 0 Comments | , , , , , , , , , , ,

Vor einer Rekord-verdächtigen Teilnehmerzahl eröffnete Torsten Lemke am 15. November den Talk am Fleet zum Thema:

Gefährdungsbeurteilung psychische Belastungen

Andrea Danker referierte ausführlich über die relevanten Aspekte dieses Themas.

Die Entgrenzung von Arbeit und Freizeit zur Vereinbarkeit von Familie und Beruf führt zu einer zunehmenden psychischen Belastung von Beschäftigten.
Seit Ende 2013 sind Unternehmen und Organisationen verpflichtet, psychische Belastungen in einer Gefährdungsbeurteilung gem. § 5 Nr. 6 ArbSchG zu überprüfen. Dazu zählt die Identifizierung potentieller Gefährdungen infolge psychischer Arbeitsbelastung (EU-Rahmenrichtlinie 89/391/EWG).

Den kompletten Vortrag von Frau Danker können Sie hier einsehen:

Präsentation A.Danker_Talk am Fleet_BLC 15.11.17

Die BLC GmbH hat zur Gefährdungsbeurteilung umfangreiches Material zusammengetragen:

HIER entlang –>

 

Armin Scheugenpflug ordnete die vorgetragenen Aspekte im Anschluss rechtlich für die Betriebsräte ein. Was ist mitbestimmungspflichtig und was eher nicht? Außerdem gab er einen Ausblick auf aktuelle Rechtsprechungen aus angrenzenden Arbeitsrecht-Bereichen.

HIER liegt die rechtliche Einordnung Mitbestimmungsrechte des BR bei der Gefährdungsbeurteilung –>

und

HIER eine aktuelle Rechtsprechung für eine Klinik in Norddeutschland.

 

 

 

Vielen Dank allen Teilnehmern für die wie immer engagierte Teilnahme.

Kontaktieren Sie uns gerne bei weiteren Fragen zur Gefährdungsbeurteilung und zum Gesundheitsmanagement!

040 3999 90 – 10

KEEP READING

Neuerungen im AÜG und die Auswirkungen auf die BR-Arbeit

30. März 2017 |by Thomas Dobberstein | 0 Comments | , , , , , , , , , , , , , , ,
Zum 01.04.2017 werden Neuerungen im Arbeitnehmerüberlassungsgesetz (AÜG) in Kraft treten.
Bei den Neuerungen im AÜG hat der Gesetzgeber scheinbar wenig daran gedacht, die Problemstellungen, die sich aus dem Betriebsverfassungsrecht ergeben, vernünftig zu lösen.
Die erweiterten Auskunftspflichten sind zwar neu, helfen den Betriebsräten aber nicht wirklich weiter. Es verbleiben damit die Fragen rund um die Widerspruchsgründe, von § 101 BetrVG und § 23 Abs. 3 BetrVG bei missbräuchlicher Nutzung unter den neuen Vorschriften und auch die alte Frage der Beschäftigung auf Dauerarbeitsplätzen. Hierzu gibt es neben der reinen Reform eine Menge zu sagen und zu ordnen.

 

Zur Beantwortung dieser Fragen haben wir
Herrn Olaf Möllenkamp , Richter am Arbeitsgericht Lübeck
als Referenten eingeladen.

 

Hier finden Sie die Vortragsfolien zum Thema Neuerungen am AÜG zum 01.04.2017:

 

 Richter Olaf Möllenkamp erläutert und sortiert die Neuerungen des AÜG vor erneut vielen Betriebsräten auf dem Talk-am-Fleet.

 

Dies ist wie immer eine Schulungs- und Bildungsveranstaltung gemäß § 37 Abs. 6 BETRVG.

 

KEEP READING